Termine auf einen Blick.

Fortbildungsveranstaltung

-

Wer motiviert wen, wann, wozu?
Motivational Interviewing (Teil 2)

In unserer Therapeutensprache reden wir häufig von Motivationsproblemen bei unseren Patienten. Die als Klagen vorgetragenen Aussagen sind nicht günstig formuliert. Viele Patienten sind nicht motiviert für eine Veränderung oder sind ambivalent. Das ist eine Tatsache, kein Problem.
Das Problem besteht darin, wie wir Patienten für eine Veränderung motivieren und die Eigenmotivation von Patienten, ein problematisches Verhalten zu ändern, erhöhen können.
Das Problem besteht darin, wie wir ihnen die Vorteile einer Veränderung zugänglich machen können.
Bei dieser Sichtweise werden wir vermutlich weniger über mangelnde Motivation klagen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die Arbeit mit unseren Patienten.
Motivationsblockaden, die motivationale Situationen in der Klinik, die Motivation des Arztes, des Therapeuten beeinflussen den Prozess der Motivation. Es gibt in der bestehenden Diskrepanz zwischen der gegenwärtigen Ausgangssituation (Ist-Zustand) und einer mehr oder minder klar umschriebenen Ziel- oder Soll-Situation ein Wozu aus Worten und Handlungen zu finden und zu gestalten. Flexibilität, ein spezifischer Geist, Empathie, Entwicklung von Diskrepanzen, geschmeidiger Umgang und Widerstand sind wichtige Prinzipien.
Verschiedene Methoden, wie offene Fragen stellen, aktiv zuhören, Klientenäußerungen und –verhalten würdigen, Förderung von „change talk“ und „confidence talk“ charakterisieren motivierende Gesprächsführung.
Über den Aufbau von Veränderungsbereitschaft zur Erarbeitung und Vereinbarung persönlich verbindlicher Ziele und Wege zur Veränderung wird ein konkreter Veränderungsplan erstellt.
Das Wechselspiel gedanklicher Prozesse und emotionaler und motivationaler Zustände und Prozesse begleitet den Weg zum Selbstmanagement der Regulation des Erlebens und Verhaltens.
 
Referent: Herr Dr. Jürgen Loos, Ärztlicher Geschäftsführer

Ort: Gymnastikhalle der Fontane-Klinik

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.
Diese Veranstaltung wurde durch die Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer mit 2 Fortbildungspunkten akkreditiert.
Diese Punkte werden auch von anderen Heilberufskammern anerkannt.

Anmeldungen und Nachfragen richten Sie gerne an:
Constanze Barth
F: 033769.86-420
E: c.barth@fontane-klinik.de

 

Zurück