Termine auf einen Blick.

Fortbildungsveranstaltung

-

Suizidalität im klinischen Alltag

Die Suizidalität als Phänomen ist eine ganze Wissenschaft, die sich in der Suizidologie formiert hat.
Wer mit psychisch kranken Menschen arbeitet, kommt an diesem Symptom nicht herum: Als drohende Kulisse, als Arbeitsauftrag, als Worst-case-Szenario, als Gradmesser. Dennoch verbleibt bei vielen Behandlern die Erhebung des Symptoms Neglect-haft, ist die Frage nach der Lebenslust mit einer Risiko-haften Antwort verbunden.
Umso verhängnisvoller kann ein Übersehen entsprechender Zeichen für den Behandler werden. Mut ist hier gefragt. Was für den Kardiolog*in der Herz-Infarkt ist, ist für den Psychotherapeut*in/Psychiater*in der Ich-Infarkt, sprich der Suizid.
In unserer Fortbildung werden wir uns mit dem Symptom der Suizidalität auseinandersetzen, ferner werden wir auf besonders gefährdete Patientengruppen zu sprechen kommen. Gibt es reale Möglichkeiten, eine drohende Selbsttötung prädiktiv zu erkennen? Wo ist besondere Aufmerksamkeit gefragt, wo stößt die Prädiktibilität an ihre Grenzen?

 

 
Referent: Herr Daniel Winkelmann
Oberarzt in der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen

Ort: Gymnastikhalle der Fontane-Klinik

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos.
Diese Veranstaltung wurde von der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer mit zwei Punkten akkreditiert.
Die Fortbildungspunkte werden auch von anderen Heilberufskammern anerkannt.

Anmeldungen und Nachfragen richten Sie gerne an:
Constanze Barth
F: 033769.86-420
E: c.barth@fontane-klinik.de

 

 

Zurück